Willkommen im April!

Liebe Menschen,

herzlich Willkommen im April! Er präsentiert sich aus meinem Arbeitszimmerfenster strahlend und schön. Das können wir auch Zuhause genießen, denn: Die BVG streikt in Berlin. Kein Scherz

Das britische Parlament streikt auch – inzwischen ist das ein Witz ohne Pointe.

Die Briten möchten eine weitere Verlängerung – die hätte es auch bis maximal 23. Mai gegeben, wenn sie sich bis Ende März auf ein Brexit-Verfahren geeinigt hätten.

Das haben sie aber nicht. Demnach müssten sie bis zum 12.4. mit einem unkontrollierten Brexit ausscheiden.

Soweit, so schlecht. Die britische Regierung und das Parlament hatten fast drei zwei Jahre Zeit. Sie haben sie nicht genutzt. Mehr ist dazu leider nicht mehr zu sagen.

Eigentlich wäre das alles ein sehr netter Aprilscherz, nicht wahr? Hey Leute, Großbritannien steigt aus der EU aus! Endlich. Nach 40 Jahren Sonderregelungen und Ausderreihetanzerei – sie gehen, die Briten.

Darüber hätten wir vor drei Jahren noch herzlich gelacht.

Zweiter Witz: Erdogan verliert in der Türkei die Macht. Und zwar demokratisch. Damit hat er nicht gerechnet. In den letzten Jahren hat er alles, was Dissident war inhaftiert, tausende Menschen aus ihren Ämtern gejagt und verfolgt. Eines hat er aber vergessen. Die demokratischen Wahlen abzuschaffen. Pech.

Bei uns: Jens Spahn will die Menschen zwingen, Organspender zu werden, indem er auf ihr Phlegma setzt. Wer sich nicht ausdrücklich gegen eine Organspende ausspricht, ist Spender. So kann man es auch machen.

Die Spendebereitschaft ist bei uns in den letzten Jahren zurückgegangen. Na so etwas. Böse Spender! Dass dieser Rückgang etwas mit Skandalen und der Korruption der Branche zu tun haben könnte – nicht doch!

Es ist verständlich, wenn sich Menschen nicht auch noch postmortem ausbeuten lassen möchten. Der Gedanke, schwerkranken Menschen mit einer Organspende zu helfen ist wunderbar, aber bitte nicht den bestzahlenden.

Diese geplante Regelung hat ein Gutes: Wir setzen uns mit diesem wichtigen Thema auseinander.

Und was gibt es sonst noch? Wie es aussieht, werde ich zum Herbst wieder die Schulbank drücken. Ein Witz? Findet es heraus!

Zuerst aber möchte ich Euch nochmal zu meiner Dernière einladen: Am 12.4. zeige ich in Berlin letztmals mein Programm „Wenn das der Wähler wüsste!“ in der Ufa-Fabrik in Berlin-Tempelhof. Es gibt noch Karten, telefonisch unter 755030.

Wir sehen uns.

Genießt den April. Praktische Haushaltstipps und ein schönes Gedicht zum Monat gibt es wie immer auch

Liebe Grüße

Ihre/Eure

Helene Mierscheid

HELENE LIVE (in: Die Wühlmäuse)

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV